Versteckte Kamera kaufen

Führt die klassische Videoüberwachung nicht zum gewünschten Erfolg, weil sich beispielsweise Diebe erfolgreich davor schützen, ist es empfehlenswert, auf eine versteckte Kamera zurückzugreifen. Mit versteckten Kameras ist eine diskrete Videoüberwachung am Arbeitsplatz und zahlreichen weiteren Orten möglich. Egal, ob mobil oder stationär, für jeden Einsatzzweck gibt es eine Fülle von unterschiedlichen Varianten. Wichtig ist dabei immer die für den jeweiligen Bedarf passende Tarnung zu finden.

Worauf sollte beim Kauf einer versteckten Kamera geachtet werden?

Entscheidend für den Erfolg einer verdeckten Überwachung ist, dass die für das jeweilige Umfeld beste Tarnung gewählt wird. Für ein Firmengebäude bieten sich beispielsweise versteckte Kameras in Rauchmeldern an. In einem Ladengeschäft oder im Büro kann die Kamera in die Wanduhr oder einen Wecker eingebaut werden. Die Möglichkeiten sind hier sehr vielfältig. Es gibt sogar Mini-Kameras für Stifte oder Knopflöcher, die auch bei einem genaueren hinsehen nicht als solche zu erkennen sind.

Des Weiteren sollte darüber nachgedacht werden, wie die getätigten Aufnahmen ausgewertet werden sollen. Je nach Wunsch können die Bilder an einen Monitor oder ein Speichergerät übertragen werden. Sinnvoll sind versteckte Kameras mit Bewegungsmelder, die sich nur bei Betreten des Raumes einschalten.

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Versteckte Kameras werden in einer Vielzahl von unterschiedlichen Varianten angeboten. Eine getarnte Videoüberwachung mittels Rauchmelder gibt es für etwa 300 Euro. Je nach Anbieter beträgt die Standby Zeit bis zu drei Jahre. Eine als USB-Stick getarnte Kamera gibt es bereits für rund 100 Euro. Ebenfalls interessant ist die im Autoschlüssel verbaute Kamera, mit der sich beispielsweise eine unerlaubte Nutzung von Firmenwagen nachweisen lässt. Entsprechende Angebote gibt es schon für weniger als 150 Euro.

Sind versteckte Kameras erlaubt?

Hausbesitzer dürfen ihre Wohnung und das Grundstück jederzeit mit einer versteckten Kamera gegen Einbrecher schützen. Sollen Mitarbeiter überwacht werden, müssen diese vorab darüber informiert werden. Eine Ausnahme gilt nur, wenn ein berechtigtes Interesse für eine verdeckte Überwachung vorliegt. Wird beispielsweise regelmäßig Geld aus der Kasse gestohlen, ist es möglich, den Dieb mit einer versteckten Kamera zu überführen. Als reine Präventivmaßnahme ist eine verdeckte Überwachung jedoch nicht erlaubt.